wineo PURLINE Bioboden - Rizinus das Öl des Wunderbaums

Das Öl des Wunderbaums

wineo PURLINE Bioboden - Rizinus das Öl des WunderbaumsEs dient als Schmiermittel, wirkt abführend und macht Wimpern schön: RIZINUSÖL IST EIN MULTITALENT. Der nachwachsende Rohstoff  steckt sogar in modernen Fußböden wie zum Beispiel im PURLINE Bioboden von wineo.

Schon im alten Ägypten bewies das Rizinusöl seine Vielseitigkeit. Die Menschen nutzten es als Brennstoff in Lampen und als Heilmittel. Insbesondere als Abführmittel war und ist das Öl berühmt. Gewonnen wird es aus den Samen des tropischen Wunderbaums, besser bekannt als Rizinus. Die Pflanze wächst weltweit in den Subtropen und Tropen, hat große handförmig gelappte Blätter und wird bis zu 13 Meter hoch. Hierzulande steht der hübsche Exot als Zierpflanze in manchem Garten. Er braucht nur wenige Monate, um mannshoch zu werden, ist aber nicht winterhart.

Ein Öl für Mensch und Technik

Bekanntlich schmeckt Rizinusöl unangenehm. Es ist farblos bis leicht gelblich, dickflüssig und brennbar und wird daher vielseitig eingesetzt.

Obwohl die Rizinussamen hochgiftig sind, ist das aus ihnen gewonnene Öl ungefährlich. Rizin – so heißt das Gift aus den Samen – ist ein wasserlösliches Eiweiß. In Öl ist es nicht löslich. Deshalb verbleibt es bei sachgerechter Pressung in den Pressrückständen. Noch vorhandene Spuren von Rizin können durch sorgfältiges Erhitzen unschädlich gemacht werden.

wineo PURLINE 1000 Bioboden - Produziert mit RizinusölEs sei noch einmal gesagt: Das Rizinusöl selbst ist giftfrei. Als Heilmittel z. B. wird es innerlich und äußerlich angewendet. Manche Hautprobleme beispielsweise werden mit Rizinusöl behandelt. Man findet es in Cremes, Wimperntuschen, Badeölen und anderen kosmetischen Produkten. Und es bringt, wie schon erwähnt, seit Jahrhunderten den Darm in Schwung. Jüngeren Datums ist die Entwicklung, dass Rizinusöl als Schmiermittel für Hochleistungsmotoren eingesetzt wird oder auch bei der Herstellung von Lacken und Farben. Seit Kurzem werden aus Rizinusöl sogar Bio-Kunststoffe gewonnen – eine Innovation mit viel Potenzial.

Rizinus statt Erdöl

Schuhsohlen, Matratzen, Polstermöbel: Viele Produkte des Alltags enthalten den Kunststoff Polyurethan. Für dessen Herstellung braucht man sogenannte Polyole. Das sind Substanzen, die in der Regel aus Erdöl gewonnen werden. Ganz anders ist das bei dem PURLINE Bioboden von wineo. Der Kunststoff in diesem Boden basiert auf natürlichen Polyolen aus nachwachsenden Ölen. Rizinusöl ist solch ein natürliches Polyol. In die Herstellung des PURLINE Biobodens (Bild unten im Dekor Valley Oak Soil) fließt – buchstäblich – das Öl aus einer ressourcenschonenden ersten Pressung. Das Polyol in der Rezeptur für den PURLINE Bioboden wird auch für die Produktion von Trittschallmatten verwendet und besteht in der Regel zu 100 Prozent aus Bio-Öl.

Die Gesamtrezeptur enthält zusätzlich natürliche Füllstoffe wie z. B. Kreide. Dadurch erreichen wir einen natürlichen und nachwachsenden Anteil zwischen 80 und 90 Prozent auf die Gesamtrezeptur des fertigen Erzeugnisses. Das Klima sagt Danke.

wineo PURLINE 1000 Bioboden - Produziert mit Rizinusöl

Rizinusöl ersetzt Erdöl – ein zukunftsweisendes Konzept auch in puncto Energie. Denn bei der Herstellung von Polyolen aus Rohöl verbraucht die chemische Industrie viel Energie und setzt große Mengen von CO2 frei. Das Treibhausgas schadet dem Klima. Rizinuspflanzen hingegen nehmen beim Wachsen viel CO2 aus der Atmosphäre auf und binden es in Biomasse. Das Öl steht also klimaneutral zur Verfügung. Es kann sogar als CO2-Senkend gelten. Das heißt, es wird mehr CO2 aufgenommen als abgegeben. Das Treibhausgas wird gespeichert, was gut fürs Klima ist.

Vom uralten Heilmittel zum Rohstoff für Bio-Kunststoffe: Kann das Öl des Wunderbaums noch mehr? Es bleibt spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.