nachhaltiger Fußbodenbelag von wineo

PURLINE Bioboden im Hotel INNSIDE

Wolfsburg hat seit Juni 2014 mit dem eleganten Business-Hotel INNSIDE eine neue Urban-Lifestyle-Location und damit einen neuen Hot-Spot mitten im Herzen der Stadt. Das zur spanischen Melià-Gruppe gehörende 4-Sterne-Superior-Haus ist mit seiner exklusiven Ausstattung und Lage nicht nur idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der Stadt sondern auch für den anspruchsvollen Business-Gast die perfekte Lokalität. Fünf flexibel miteinander kombinierbare Konferenzräume machen es zudem zum idealen Tagungshotel. Für die hoch beanspruchten Flur-Verkehrsflächen entschied man sich für knapp 2.000 qm PURLINE aus dem Hause Windmöller.


Der Entwurf des Architekten Sergei Tchopan (nps tchopan voss Architekten, HH) integriert das Gebäude mit einer halböffentlichen Glashalle im Erdgeschoss in den umliegenden urbanen Raum. Die überkragenden Hotelgeschosse beherbergen auf sechs Etagen 219 erstklassig ausgestattete Zimmer und Suiten mit direkten Sichtachsen auf die umliegenden Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Retorten-Stadt.

Den Bezug zur Entstehungsgeschichte und zur Verbindung mit dem VW-Werk nimmt der Architekt auch bei der Innengestaltung der Verkehrsflächen auf. Die Wände der Flure sind bekleidet mit raumhohen Fotomotiven aus der Volkswagen-Ära. Unterstrichen wird die ausdruckstarke Wirkung der monochromen Bildmotive durch die Reduzierung der verwendeten Farben auf schwarz und weiß für Wände, Türen und Fußboden.

Beim Bodenbelag für die Flure entschieden sich Architekt und Betreiber für den robusten und pflegeleichten, dauerelastischen und Raumakustik optimierenden Fußboden aus dem Hause Windmöller aus der wineo® Bioboden-Kollektion PURLINE.
Verlegt wurden 1.780 qm PURLINE im XL-Plankenformat 1000 x 500 mm in einer Dekor-Kombination. Dabei wurde das Design Puro Snow als zentrale Wegeführung und das Design Puro Carbon als Randeinfassung eingesetzt.

Der aus nachwachsenden Roh- und natürlichen Füllstoffen (Rizinusöl, Kreide etc.) hergestellte Polyurethanboden ist sanierungs-freundlich und enthält keine Weichmacher, Lösemittel oder Chlorverbindungen. Er erreicht im Brandverhalten die EN 13501-1 (= Cfl-si – schwer entflammbar) und entwickelt im Brandfall keine toxischen Gase und kaum Rauch – Fluchtwege bleiben somit im Ernstfall sichtbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.